EASA-Lizenzen: Einführung vertagt auf 2013

Nun ist es fast amtlich: Das Bundesverkehrsministerium hat am 22. April bei der EU-Kommission beantragt, die Einführung der neuen EASA-Lizenzen (EASA-FCL) um ein Jahr zu verschieben.

Somit würde die Einführung der neuen Lizenzen per 08. April 2013 beginnen. Piloten mit Lizenzen aus sogenannten Drittstaaten würden sogar bis zum 08. April 2014 weiterhin toleriert.

Dem Antrag des Bundesverkehrsministeriums vorausgegangen war ein beispielloses Verwirrspiel der beteiligten Behörden LBA, EASA und EU-Kommission. So war bis zum Schluss nicht klar, welche Anforderungen an die lizenzführenden Behörden als auch Flugschulen gestellt werden. Auch der sogenannte Konvertierungsweg von ICAO- zu EASA-Lizenzen steht bis jetzt keineswegs fest.

Bleibt zu hoffen, dass die EU-Kommission dem Antrag des BMVBS zustimmt und alle beteiligten Behörden die Zeit nutzen, um die neue Vorschrift vernünftig auf den Weg zu bringen.

Kommentare